Das war die PCRP 2018

Eine Menge Schokolade…
Eine Menge Getränke…
Eine Menge Essen…

Das wäre das Fazit, was ich aus der vergangenen PCRP 2018 des Bronies NRW e.V. ziehen könnte. Denn ich war ständig vollgefressen, habe mir Kakao reingezwungen und gefeiert. Aber glücklicherweise geht es nicht nur um mich und ich konnte noch viel anderes auf der PCRP erleben.

Mit einer neuen Orga startete die PCRP auch dieses Jahr wieder mit großen Erwartungen, denen das Team hinter der PCRP seinen Gästen gut gerecht geworden ist. Neuartige Programmpunkte und vieles bekanntes auch von anderen Veranstaltungen rundeten die PCRP 2018 zu einer gemütlichen Runde unter Freunden ab.

Neben der gekrönten Chocolate Queen (die lustigerweise auch Princess of Drinking beim Derpyfest 2018 wurde) gab es einen Wettkampf mit Nerf-Guns. Das „Straw’n’Berries“ Maid Cafe hatte auf der PCRP 2018 erstmals einen eigenen Raum zur Verfügung, in dem sie Ihren bisher wohl besten Auftritt auf Brony-Meetups überhaupt absolvieren konnten. Eine Nachtwanderung, sowie zahlreiche DJs liesen es auch am späteren Abend nie langweilig werden. Die kleinen Minispiele, die auf der PCRP die letzten Jahre bekannt waren, gab es in diesem Jahr leider nicht. Dafür konnte man mit seinem QR-Code Scanner auf dem Handy auf Ponyjagd gehen. Es gab insgesamt rund 50 Ponys zum sammeln.

Aber das war auch nicht weiter schlimm, so gab es immer jemanden mit dem man sich unterhalten hat oder hat sich die Zeit im Karaoke-Raum bei My Little Karaoke oder Trotmania vertrieben. Sehr positiv im punkto Zeitvertreib ist der neue Thekenbereich im Untergeschoss zu erwähnen, hier konnte man sich auch mal in Ruhe hinsetzen und Getränke verzehren oder das ein oder andere Kartenspiel spielen. Alles in allem war die altbekannte Location durch Ihre neue Aufteilung nie überlaufen, aber man hatte auch nie das Gefühl einsam und allein auf einem Treffen zu sein.

Die Getränkekarte war mit den Brony-Klassiker Cider sowie Pils & Weizen gut ausgestattet. Die vielen verschiedenen Biersorten, wie unter anderem Schwarzbier, suchte man dieses Jahr aber vergeblich. Dafür: Cocktails in Rekordzeit und neuer Aufstellung. Durch vorgemischte Kanister, in die die sprudelnden Zutaten nur noch nachgegeben werden müssen, musste niemand übermäßig lange auf seine Bestellungen warten.

Das Frühstücks-Buffet war für ein Meetup gut ausgestattet und wurde vom Café Jsjaj unterstützt, welches die Gäste auch noch in der Nacht mit Kaffee versorgt hatten. Das Meetup endete mit einer üblichen Closing-Ceremony inklusive Preisverleihung des besten Ponysammlers und der Chocolate Queen. Wird sie es schaffen Ihren Titel zu verteidigen? Man darf sich auf die nächste PCRP freuen und gespannt sein.